Hallstatt, die versteckte Perle des inneren Salzkammerguts

Hallstatt hat etwa 774 (Stand Jänner 2017) Einwohner und liegt im österreichischen Bundesland Oberösterreich. Die Ortschaft im Gebiet des Salzkammerguts wird aufgrund historischer Funde als einer eigenen Zeitepoche zugeordnet, der Hallstattzeit, die aus der älteren vorrömischen Eisenzeit resultiert. Umhüllt von einer traumhaften Berglandschaft, erwartet einem ein idyllisches Erlebnis entlang der, aus einem Straßenzug zwischen Berg und See bestehenden, Marktgemeinde. Zu empfehlen wären die Katholische Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, Karner, Museum Hallstatt, und natürlich auch eine Bootsfahrt auf dem Hallstättersee. 

Ein Spaziergang durch Hallstatt

Hallstatt wird in den Sommermonaten sehr gerne von internationalen Touristen besucht. Es gibt viele kleine Läden, wo man sich Andenken kaufen kann und ebenfalls gute Restaurants, wo man traditionelle Gerichte essen kann. Beim Spaziergang durch die Altstadt bieten sich zahleiche Möglichkeiten, schöne Photographien zu machen. Dabei stellen die historischen Gebäude der Marktgemeinde ein schönes Motiv dar.

Eine Bootsfahrt auf dem Hallstättersee

Ein ebenfalls traumhaftes Erlebnis erfährt man auf einer Bootsfahrt auf dem Hallstättersee. Dabei bieten sich, neben den historischen Erzählungen über die Gegend durch einen mehrsprachigen Tourguide, Rundum-Möglichkeiten für schöne Photographien. Zum Einen stellt die herausragende Berglandschaft ein wunderschönes Motiv dar, zum Anderen bekommt man die Marktgemeinde aus den verschiedensten Winkeln vor die Linse. Des Weiteren bekommt man weitere schöne Sehenswürdigkeiten, wie das eine oder andere Schloss an anderen Ufern, zu Gesicht. Ebenso finden sich hier und da ein paar zauberhafte Schwäne auf dem See wieder, die eine wundervolle Ergänzung des idyllischen Landschaftsbildes bilden.

Diese Website benutzt Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies verwenden werden.